Über das Projekt

Dieses Projekt „Absichtlich Absichtslos“ organisiert von der Dozenten Elke Wolf habe ich in Rahmen von der Hochschule für Künste im Sozialen in Ottersberg gemacht.

In Milarepa Zentrum in Schneverdingen haben das erste mal in Europa die Affenjahr-Belehrungen statt gefunden. Dies ist ein buddhistisches Event, das alle 12 Jahre stattfindet aus der Drikung-Kagyü-Tradition. Bei diesen besonderen Event, das von 10.-25. September ging, habe ich mit einer Gruppe Studenten als “ Helping Guests“ gearbeitet. Ich habe mich vorab als Teamleiter in einer Dreiergruppe in Büro von Milarepa Zentrum positioniert und organisierend-informierend dort gearbeitet.

14482003_10157514482580343_3074580922516697410_o

„Kunst besteht nie in Regeln, sondern immer in Ausnahmen vom Standpunkt des Erfahrungsmäßigen.“                                                                                                                            Willi Baumeister

Bevor ich mich in die Feldforschung in Schneverdingen begab, habe ich mich mit dem Künstler Willi Baumeister  auseinander gesetzt seinem Verhältnis zum Unbekannten. Er diente mir als große Inspiration für meine Arbeit.

Er ist zudem der Meinung, dass die heutige Kunst eine Bewegung aus den Grundstrom heraus ist. Selbstverständlichkeit erreichen die Kunstwerke durch ihre Natürlichkeit.

Mein Material die Feder habe ich in Schneverdingen wiedergefunden. Unter anderen habe ich Draht mitgenommen, um künstlerisch tätig zu werden. Ich habe diese Materialien verbunden und hatte eine Vision, auf die ich hin gearbeitet habe, jedoch kam plötzlich alles anders. Ich hatte den starken Drang die Federn aus Schneverdingen Frei zu geben. Also folgte ich dem Impuls und fand mich im Unbekannten wieder.

 

„Die Vision des Künstlers ist meistens nur ein Scheinziel, die abweichende Richtung ist die der Unfehlbarkeit und des Findens.“                                                                                       Willi Baumeister

 

Advertisements